Shift 2 Unleashed
16. Mai 2014, 18:29 Lukas Fellner

Review

Vorwort:

Shift 2 Unleashed ist der neueste Ableger der Need for Speed Serie. Allerdings kommt Shift 2 Unleashed ohne dem Subtitel Need for Speed. Anscheinend hat EA endlich eingesehen das Shift nicht mehr viel mit der Need for Speed Serie am Hut hat.

Das Spiel selbst ist der Nachfolger des 2009 erschienenen Need for Speed Shift und bietet einige Neuerungen und Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger. Unter anderem gibt es doppelt so viele Fahrzeuge und Strecken, einen neue Helmkamera, Nachtrennen und viele Verbesserungen zum ersten Teil. Wie die neue Rennsimulation von Slithly Mad Studios abschneidet und was es ausmacht lest ihr in unserem Test.

 

Grafik:

Shift 2 Unleashed verwendet die selbe Enginen wie schon der 2009 erschienene Vorgänger Need for Speed Shift. Die Engine wurde für den 2. Teil aber nochmals überarbeitet und bietet nun einige neue Features. Die Grafik der Fahrzeuge und Strecken ist wie schon im 1. Teil sehr gut und die neuen Lichteffekt, wenn z.B. die tiefstehende Sonne durch die Windschutzscheibe scheint, sehen fantastisch aus und machen einen sehr guten Eindruck.

Auch das aus dem ersten Teil bekannte Geschwindigkeitsgefühl, indem am Bildschirm die Amaturen unscharf werden und man nur noch die Strecke vor einem sieht, ist wieder mit dabei und sieht zusammen mit der neuen Helmkamera einfach nur genial aus.

Erstmals gibt es in Shift 2 Unleashed auch Nachtrennen. So gut wie jede Strecke kann bei Nacht gefahren werden.

Die Nacht sieht in Shift 2 Unleashed sehr beeindruckend aus und liefert auch das Gefühl wirklich in der Dunkelheit zu fahren.

So leuchtet das eigene Fahrzeug, oder gegnerische Fahrzeuge die Strecke aus und somit kann man die Strecke besser sehen.

Sollte man seine Scheinwerfer zerstören bleibt kaum noch einen Lichtquelle um die Strecke sehen zu können. Also lautet die Devise vorsichtig fahren.

Leider gibt es in Shift 2 keine Wettereffekte, die wären nett gewesen aber ohne geht es auch.

 

Helmkamera:

Eines der größten Neuerungen in Shift 2 Unleashed ist die neue Helmkamera, die dem Spieler ein authentisches Fahrgefühl verleiht. Im Vergleich mit der Cockpit Perspektive, die auch in Shift 2 Unleashed vorhanden ist, sieht man in der Helmkamera das Visier des Helms und der Fahrer bewegt den Kopf wie ein echter Rennfahrer. Unter anderem bewegt sich der Kopf des Fahrers mit den Fliehkräften mit, wie in echt, und er dreht den Kopf in Kurven zur Seite um den Streckenverlauf besser einsehen zu können. Wenn man dies mit echten Rennfahrern vergleicht kann man fast keinen Unterschied mehr erkennen. Die neue Helmkamera ist wohl die beste Neuerung in Shift 2 Unleashed und macht das Spiel zum realistischten Rennspiel aktuell.

 

Karriere, Rennen und Rivalen:

Wie in jedem Rennspiel gibt es auch in Shift 2 Unleashed eine Karriere. In der Karriere schaltet man durch den Fahrerlevel neue Events frei. Die Modi die es in der Karriere gibt sind ganz normale Standard Modi wie Rennen, Elminator, Hot Lap, Zeitfahren und Drift. Allerdings sind bei vielen Events nur bestimmte Wagenklassen zugelassen und somit kommt eine Menge Abwechslung in den virtuellen Renn Alltag. Bei einigen Rennen bekommt man auch Wagen zur Verfügung gestellt.

In Shift 2 Unleashed gibt es auch noch ganz bestimmte Karriere Events, nämlich die FIA GT3 und die FIA GT1 Weltmeisterschaft.

Bei jeder Renndiziplin gibt es einen Rivialen zu schlagen, diese sind echte Rennfahrer die den Spielmodus und den eigenen Wagen in einem kurzen Intro Video vorstellen. Unter anderem sind mit dabei: Vaughn Gittin Jr, Tommy Milner und Patrick Soderlund. Wenn man die passende Anzahl an Renne gefahren hat und auch gewonnen hat, kann man den Wagen der realen Konkurrenten gewinnen.

Der Formular D Champion Vaughn Gittin Jr. steht euch in der Karriere mit Rat und Tat bei und lernt euch sogar das driften, damit ihr ihn später besiegen könnt.

 

Strecken:

Die Strecken in Shift 2 Unleashed haben sich gegenüber dem Vorgänger verdoppelt und es sind einige reale Kurse dazu gekommen. Viele Strecken aus Shift 1 sind auch in Shift 2 Unleashed vorhanden und somit ist immer abwechslung geboten.

Die Strecken sehen alle sehr schön aus.

 

Fahrzeuge, Physik & Schaden:

Die Fahrzeuganzahl in Shift 2 Unleashed ist auf das doppelte angewachsen und somit stehen dem Spieler nun knapp 70 Wagen zur Verfügung. Die Modelle sind, wie schon im Vorgänger, sehr detailreich und genau dem realen Original nach empfunden.

Mit dabei sind auch einige FIA GT1 und GT3 Fahrzeuge, sowie Team Need for Speed Wagen.

Ein Feature, das mir persönlich im ersten Teil gefehlt hat, ist das ausfahren der Spoiler. Dieses Feature ist in Shift 2 Unleashed vorhanden. Die Spoiler von Porsche, McLaren und Co funktionieren genau wie beim Original.

Auch ein nettes Feature sind die glühenden Bremsscheiben, wenn man voll auf die Bremse tritt kann man richtig sehen wie die Bremsscheiben rot werden.

Eines der wohl wichtigsten Punkte bei einem Rennspiel ist die Physik.

Die Physik von Shift 2 Unleashed hat sich im Gegensatz zum Vorgänger doch um einiges verbessert und man kann die Wagen deutlich besser steuern. In den Einstellungen kann man zwischen 4 Handling Settings umstellen. Die Höchste und wohl realistischte Variante ist das Elite Handling. Hier sind alle Fahrhilfen deaktiviert.

Ob die Physik mit einem Gran Turismo 5 oder Forza Motorsport 3 mithalten kann weiß ich nicht, aber ich finde sie ganz gut gelungen.

Die Drift Physik ist hingegen zum ersten Teil keine eigene Engine mehr sondern ist die selbe wie bei normalen Rennen.

Allerdings ist das driften immer noch ziemlich schwer, am Anfang muss man ein Tutorial bestreiten um ins driften zu kommen, aber man bekommt das richtige Gefühl erst nach ein paar Stunden.

Alles in allem ist die Physik besser als im ersten Teil und sehr gut gelungen.

Der Schaden an den Fahrzeugen hat sich auch um einiges verbessert. Neben Dellen an der Karosserie können auch Karosserie Teile wegfliegen. Neben Stoßstangen und Spoiler kann man sogar die Reifen verlieren. Allerdings scheint das Schadensmodell nicht in Echtzeit simuliert zu werden, da kleiner Berührungen keine Anzeichen hinterlassen. Trotzdem kann sich das Schadensmodell auf alle Fälle sehen lassen.

 

Tuning:

Das Tuning in Shift 2 Unleashed ist auch um einiges umfangreicher als noch in Shift 1. Es kann der Motor getunt werden, sogar ein kompletter Motoraustausch ist möglich. Es gibt noch einige weitere Tuningmöglichkeiten. Außerdem kann an jeden Wagen, wie schon in Shift 1, ein Werksumbau gekauft und montiert werden. Dieser baut jeden Wagen zu einem Supersport Wagen um.

Desweiteren kann der Lack verändert werden, es können Aufkleber angebracht werden und die Felgen können verändert werden.

Am Wagen kann außerdem mit dem erweiterten Tuning noch herumgeschraubt werden. Hier kann man die Bodenfreiheit, die Aufhängung und alles andere verändern, und diese auch gleich testen und in Echtzeit anpassen.

 

KI:

Die KI in Shift 1 war dafür bekannt nicht gerade intelligent zu sein und ging auch gerne aggressiv zur Sache.

In Shift 2 Unleashed ist die KI etwas besser aber immer noch nicht so gut. Die KI verteigt die Position und die Ideallinie mit allen Mitteln und sollte man in deren Ideallinie fahren dann kann es schonmal zu einem Crash kommen. Diese sind sehr ärgerlich, überhaupt wenn sie kurz vor dem Ziel passieren. Es ist Schade das es in Shift 2 Unleashed keine Rückspulfunktion, wie in Grid, Dirt oder F1 2010 gibt, diese wäre sehr hilfreich gewesen.

Die KI macht allerdings auch gerne Fahrfehler. Man kann die KI von Leicht bis Schwer einstellen. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen das die KI auf schwer ganz schön schwer zu besiegen ist.

 

Autolog:

Das bereits aus Need for Speed Hot Pursuit bekannt soziale Feature Autolog ist auch in Shift 2 Unleashed mit dabei.

Während Autolog in Hot Pursuit noch komplett integriert war und auch gleich das Hauptmenü darstellte, muss man in Shift 2 Unleashed in ein eigenes Autolog Menü gehen. Dort findet man aber gleich alle Autolog Elemente wie Empfehlungen, die Wall, Einstellungen, Gallerie und alles andere. Man kann sein Profil mit dem Profil eines Freundes vergleichen um festzustellen welcher der bessere Fahrer ist. Es können Bilder und Wiederholungen direkt per Autolog geteilt werden.

Im Spiel selbst sieht man im HUD immer welcher Spieler der beste auf der Speedwall ist. Auch bei der Eventauswahl sieht man, wie schon bei Hot Pursuit, die Speedwall für dieses Event.

In Shift 2 Unleashed sieht man auch den Leistungsindex des Fahrzeuges mit dem der Rekord auf der Speedwall aufgestellt wurde und kann dementsprechend nachrüsten um den Freund zu besiegen.

Eine Funktion die noch nett gewesen wäre ist, dass man Wagen per Autolog an Freunde übergeben kann oder Tuning Blaupausen versenen kann.

 

Fazit:

Unser Fazit zu Shift 2 Unleashed? Eines der beste Rennspiel überhaupt! Shift 2 Unleashed wurde in allen Aspekten aufpolliert und kann sich auf alle Fälle mit der Konkurrenz wie Forza Motorsport 3 oder Gran Turismo 5 messen, auch wenn der Umfang nicht so enorm ausfällt wie bei der Konkurrenz, aber in Sachen Spaß und Fahrerlebnis ist Shift 2 Unleashed klar überlegen.

Durch die neue Helmkamera, Nachtrennen und dem doppelten Spielumfang wird man lange an Shift 2 Unleashed gefesselt sein und durch die realen Rennfahrer, vor allem Vaughn Gittin Jr. machen das Spiel sehr realistisch und stimmungsvoll.

Der Sound der Fahrzeuge und auch der Soundtrack sind echt klasse.

Leider fehlen ein paar wichtige Funktionen und ein paar Sachen die nett gewesen wären, wie eine Rückspulfunkion, Tag/Nacht Wechsel oder Wettereffekt aber alles in allem ist Shift 2 Unleashed sein super Rennspiel und sein Geld auf alle Fälle wert.

 

Bewertung:

Von uns bekommt Shift 2 Unleashed 9/10 Punkte, da es ein klasse Rennspiel ist aber einige Features noch fehlen.

+ Neue Helmkamera - Kein dynamischer Tag/Nacht Wechsel
+ Schöne Lichteffekte - Keine Wetterfeffekte
+ Autolog - teilweise aggressive KI
+ 140 Autos und 70 Strecken - keine Rückspulfunktion, sehr ärgerlich bei einigen Events
+ Echte Rennfahrer als Ratgeber  
+ Super Motorensound und Soundtrack