Need for Speed The Run
08. Juni 2011, 15:30 30. Juni 2014, 19:17 Lukas Fellner

Weitere Infos zu The Run

Neben der Präsentation auf der E3 gab es noch einige weitere Interviews und Q&A mit den Producern, in denen auch weitere Infos zum Spiel bekannt gegeben wurden. Danke an EA_Christoph für die detaillierte Auslistung auf NeedforSpeed.de.

Zusammenfassung des Q&A- Gameplay Walkthrough Videos (Video Q&A Walkthrough ansehen)

- (Spoiler) In Chicago holt der Mob der anderen Fahrer den Spieler erstmals ein und bekommt ihn zu fassen. Jack muss schnell wieder ins Rennen, denn nur so kommt er aus den Schwierigkeiten heraus, in denen er streckt. Der Helikopter, der Jack in den Gameplay Trailern verfolgt, ist kein Polizeihelikopter, sondern gehört seinen Verfolgern.
-  Die Fahrzeugphysik wurde verbessert, damit sie sich glaubwürdiger anfühlt. Gemäß dem Grundsatz "Easy to pick up - difficult to master" sollen sowohl Einsteiger, als auch Könner ihren Anspruch finden.
- Hinweis: Das Polizeiauto in der Fluchtsequenz hält in der E3 Demo mehr aus, damit die Tester vor Ort sich ein Bild machen können. Im finalen Spiel wird der Schaden, den das Fahrzeug verträgt, individuell je nach Stufe der Herausforderung angepasst sein.
- Das E3 Chicago-Level ist einer der Action-reicheren Abschnitte. Das gesamte Spiel bleibt aber dennoch im Schwerpunkt ein Racing Game! (Siehe Q&A Fragestunde)

Einige Antworten aus der Q&A Fragestunde: (chonologisch)

- Es gibt auf Grund des Story-Konzepts und im Sinne der Storyentwicklung keine Freie Fahrt (free roam). Jack ist schlussendlich in einem gehetzten Rennen. Allerdings gibt es nach wie vor "Abkürzungen".
- Fraktionen: Die Cops wollen das illegale Rennen stoppen (Unterschiedlich je nach Stadt) und seine Verfolger wollen ihn in die Hände bekommen.
- Wiederspielbarkeit: Mit den im ersten Lauf freigeschalteten Items und Fahrzeugen kann die Story erneut durchgespielt werden.
- Den Helikopter trifft man nicht nur in Chicago
- Es gib zahlreiche Fahr-Kameras (Nicht nur eine). In den Fuß-Sequenzen sind die Kamerasichten im Sinne der Dramaturgie vorgegeben.
- Autos: Während des Spiels bzw. des Verlaufs der Story werden Autos freigeschalten.
- Autoliste: Wird auf dem Weg zum Release vorgestellt.
- Autohandling: "Easy pick up - difficult to master". (siehe oben). Für Einsteiger zugänglich, aber jedes Fahrzeug will gemeistert werden.
- Zerstörung im Spiel?  Auf der Strecke gibt es zerstörbare Elemente - man kann aber z.B. nicht durch eine Wand fahren. Das wäre für ein Raing Game auch nicht realistisch.
- Es gibt Tag, Nacht und Wetter im Spiel.
- Es gibt weniger Cops, diese sind dafür aber gefährlicher. Massen-Cop Verfolgungen wie in den älteren Need for Speed Titeln gibt es nicht.
- Schadensmodell? In der E3 Demo noch nicht final, orientiert sich aber an der Vorgabe von NFS Hot Pursuit
- Fuß- vs. Fahrzeug Anteil? Fuß-Anteil weniger als 10%. NFS The Run ist nach wie vor ein Racing Game!

Zusammenfassung des Executiveproducer Videointerviews:

- Erstmals in der Serie echte, existierende Locations
- Der Spielfluss wird durch die Verknüpfung von Fahr- und Fuß-Sequenzen aufrecht erhalten. Man wird nicht mehr durch das passive Zuschauen (Videos) aus der Immersion des Games und der Story gerissen. Man ist immer "dabei".
- Auf der E3 wird der Chicago Abschnitt präsentiert. Dieser ist ca. 2/3 im Storyfortschritt. In Chicago gibt es eine Gruppierung, die auf Jack schon gewartet hat. Er muss hier das Auto verlassen, das Ziel ist aber, so schnell wie möglich wieder "ins Rennen" zu kommen.
- Als eines der neuen Features wird der Fortschritt deiner Story im Autolog geführt. Hier kannst du die Zeiten deiner Freunde sehen - und versuchen, sie zu schlagen.
- Need for Speed The Run ist seit 2,5-3 Jahren in der Entwicklung.

Artikel @NeedforSpeed.de (Quelle)

Need for Speed The Run vorbestellen (Xbox 360)

Need for Speed The Run vorbestellen (PS3)

Need for Speed The Run vorbestellen (PC)